Seiteninterne Suche

Forschung

Politische Rolle von Unternehmen

 

Kurzbeschreibung

Dieses Forschungsprojekt ist eine Kooperation mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Untersucht wird das Phänomen von „New Governance“, also jene Regelsetzungsprozesse, bei denen nicht allein der Staat, sondern auch zivilgesellschaftliche Organisationen und Unternehmen daran beteiligt sind, die Spielregeln für unternehmerisches Handeln weiterzuentwickeln. Zu denken ist beispielsweise an den Forest Stewardship Council oder Integritätspakte zur Korruptionsprävention. Diese Fragen werden angesichts einer lückenhaften Rahmenordnung für globalisierte Geschäftsbeziehungen für die Unternehmenspraxis immer aktueller.

Ergebnisse

Zu Publikationen in diesem Forschungsprojekt zählen:

  • Zeyen, A., Beckmann, M., & Wolters, S. (2016). Actor and Institutional Dynamics in the Development of Multi-Stakeholder Initiatives. Journal of business ethics, 135, 341-360.
  • Pies, Ingo, Markus Beckmann und Stefan Hielscher (2011): The Political Role of the Business Firm: An Ordonomic Concept of Corporate Citizenship Developed in Comparison with the Aristotelian Idea of Individual Citizenship, in: Business and Society (angenommen)
  • Pies, Ingo, Markus Beckmann und Stefan Hielscher (2010): Value Creation, Management Competencies, and Global Corporate Citizenship, in: Journal of Business Ethics, 94,S. 265-278.
  • Hielscher, Stefan und Markus Beckmann (2009): Social Entrepreneurship und Ordnungspolitik:Zur Rolle gesellschaftlicher Change Agents am Beispiel des Kruppschen Wohlfahrtsprogramms, in: ORDO – Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft, Band 60, Stuttgart, S. 435-461.

Bitte entnehmen Sie weitere Publikationen der Publikationsübersicht.

Beteiligte Personen: