Laufende Promotionsvorhaben

(An)laufende Promotionsprojekte

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über aktuell (an)laufende Promotionsprojekte des Lehrstuhls für Corporate Sustainability Management.

 

Nachhaltige Geschäftsmodellinnovationen für eine kreislauffähige Zukunft

Die Endlichkeit der Ressourcen erfordert ein Umdenken für Produktion und Konsum. Für die Transformation hin zu einer klimafreundlicheren, ressourceneffizienteren und kreislauforientierten Wirtschaft sind Innovationen und neue Geschäftsmodelle von zentraler Bedeutung. Insbesondere Produkt-Service Systeme werden als Lösung dieses Problems diskutiert. Sie haben das Potential die Nutzungseffizienz zu steigern, indem beispielsweise Produkte im Besitz des Service-Anbieters bleiben und dadurch ihre Langlebigkeit und Wiederverwertbarkeit optimiert werden. Ein weiteres Beispiel sind Produktrücknahmesysteme, die den Produktkreislauf schließen. Um das Nachhaltigkeitspotential von Produkt-Service Systemen zu maximieren ist es essentiell, bereits im Innovationsprozess die positiven und negativen Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft zu berücksichtigen.

Ziel der Promotion ist es daher nachhaltige Geschäftsmodellinnovationen ganzheitlich zu beleuchten.

Es werden Treiber und Barrieren nachhaltiger Geschäftsmodellinnovationen untersucht, ein Framework zur Entwicklung nachhaltiger Geschäftsmodelle unter Einbindung verschiedene Stakeholder erarbeitet, sowie geeignete Methoden zur Berücksichtigung von Nachhaltigkeit im Innovationsprozess entwickelt und in der Praxis getestet.

Schlagworte in diesem Zusammenhang sind Geschäftsmodellinnovation, Kreislaufwirtschaft, Service Design, Closed-Loop Supply Chain Management, nachhaltige Wertschöpfung, Ressourceneffizienz, Stakeholdermanagement, Kundenorientierung, sowie gesellschaftlicher Wandel.

Doktorandin: Lena Schupp

 

Sustainability strategy: unde venis et quo vadis?

In Zeiten anhaltender Debatten über Nachhaltigkeit müssen auch Unternehmen jeder Größe und jedes Sektors ihre unternehmerischen Aktivitäten überdenken und nachhaltiger ausrichten. Diese Ausrichtung ist jedoch nicht unbedingt in die übergreifende Geschäftsstrategie eines Unternehmens integriert. Während sich einige Unternehmen auf eine funktionale Nachhaltigkeitsstrategie konzentrieren, entwickeln andere durch die Implementierung von Nachhaltigkeitsaspekten in die gesamte Organisationsstruktur eine besondere Kernkompetenz und sind in der Lage, einen Wettbewerbsvorteil daraus zu genieren. Wieder andere Unternehmen verfolgen keinerlei strategischen Ansatz und begnügen sich mit dem Einhaltungen von Regularien in diesem Bereich.

Diese unterschiedlichen Ansätze zur strategischen Ausrichtung von Nachhaltigkeit in Unternehmen unterscheiden sich je nach Branche und Größe des Unternehmens. In diesen Dissertationsprojekt werden daher die unterschiedlichen Definitionen und Ansätze von Nachhaltigkeitsstrategien in verschiedenen Branchen analysiert. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf der Größe der Unternehmen liegen, da kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) häufig die Ressourcen fehlen, auf welche große Unternehmen zurückgreifen können.

Um diese spanende Entwicklung zu analysieren, kombiniert und ergänzt dieses Dissertationsprojekt die drei übergreifenden Forschungsbereiche der Strategie, des Management von KMU und des Nachhaltigkeitsmanagements.

Doktorandin: Jennifer Adolph

 

Wirkung von Arbeit bei Social Entrepreneurs – unter besonderer Berücksichtigung des Bedeutungsgehalts von Belastungssituationen

Per Einzel-Interviewforschung (Reflexive Grounded Theory) werden Social Entrepreneurs in Deutschland systematisch dazu befragt, welche besonderen Herausforderungen sie in ihrer Berufswelt erleben und welche Aspekte im Speziellen ihre Arbeitsgestaltung und Wirkung von Arbeit beeinflussen. Unter anderem sollen valide Aussagen über verschiedenartige Bedingungen für gelingendes Social Entrepreneurship herausgearbeitet werden. Ebenso wird der Frage nachgegangen, inwieweit Besonderheiten für das Scheitern eruiert werden können.
Doktorand: Rüdiger Hein

 

Green cooperations: Business opportunities, branding success and impact communication of NGO-firm-cooperations

Durch den Klimawandel und moderne Stakeholderinteressen werden immer mehr neue Nachhaltigkeitsherausfoderungen an Unternehmen gestellt. Unternehmen können sich selbst Wissen aneignen und Kompetenzen entwickeln, um die Herausforderungen zu meistern, oder sie können sich extern nach der gesuchten Expertisé umsehen. Dadurch kommt es immer häufiger zu Partnerschaften zwischen Unternehmen und Non-Profit-Organisationen (NPOs), die sich mit Umweltthemen und Nachhaltigkeit auskennen. Mein Dissertationsprojekt beschäftigt sich mit den Besonderheiten und Möglichkeiten solcher Unternehmens-NPO-Kooperationen. Speziell werde ich untersuchen wie solche Kooperationen durch ihre interne, externe und inter-organisationale Kommunikation Wettbewerbsvorteile erzielen können. Dafür werde ich mich quantitativer, qualitativer und Theorie-basierter Methodik bedienen, um sowohl Fragen aus der unternehmerischen Praxis als zu beanworten als auch Forschungslücken zu füllen.
Doktorandin: Laura Therese Heinl

 

Integration von Nachhaltigkeit in Unternehmensentscheidungen

Unterschiede zwischen Denkmustern von Entscheidungsträgern und Nachhaltigkeitsspezialisten hinsichtlich des Beitrags von Nachhaltigkeitsinitiativen auf den Unternehmenswert sind eine mögliche Erklärung für unterschiedliche Implementierungsgrade von Unternehmen. Aufbauend auf einer literaturbasierten Analyse der Wirkung von Denkmustern auf Entscheidungsprozesse werden in dem Forschungsprojekt Methoden und Strategien zur internen Kommunikation von Nachhaltigkeitsprojekten in deutschsprachigen multinationalen Unternehmen analysiert. In einem Experiment in einem ausgewähltem Unternehmen werden aufbauend auf die Ergebnisse der Literatur- und der qualitativen Analyse Interventionen entwickelt, angewandt und in Hinsicht auf ihre Wirkung auf die Denkmuster von Managern analysiert.
Doktorand: Jasper Meyer

 

Eingliederung von Nachhaltigkeit in das Projektmanagement

Die Integration von Nachhaltigkeit in den operativen Betrieb stellt eine große Herausforderung für viele Organisationen und Unternehmen dar. Eine Möglichkeit ist die Eingliederung von Nachhaltikeitsaspekten in das Projektmanagement. Das Dissertationsprojekt möchte einen Beitrag in dem Forschungsbereich von nachhaltigem Projektmanagement leisten, indem zunächst die unterschiedlichen Interpretationen der Rolle von Nachhaltigkeit im Projektmanagement in der Literatur analysiert werden. In einem weiteren Schritt sollen die Ergebnisse der Literaturrecherche in einer empirischen Arbeit reflektiert werden.
Doktorand: Kevin Friedrich