Navigation

Mit dem Zug zur CSRCOM2019 in Schweden

Mit dem Zug reiste Laura Heinl vom Lehrstuhl für Corporate Sustainability Management nach Stockholm, um zwischen dem 17. und 20. September 2019 an der „CSRCOM 2019 – 5th International CSR Communication Conference“ sowie dem vorangehenden „Doctoral Seminar on CSR and CSR Communication“ teilzunehmen. Beide Veranstaltungen fanden in diesem Jahr an der Stockholm School of Economics statt.

 

Den Start läutete das zweitägige DoktorandenInnen-Seminar ein. Dessen Ziel war es, den Promovierenden im Feld „Unternehmenskommunikation und CSR“ die Gelegenheit zu bieten, ihre Forschung mit Kollegen und führenden Wissenschaftlern zu diskutieren. Dabei stellten die DoktorandenInnen in einem kurzen „elevator pitch“ ihr Projekt vor und gaben gleichzeitig Feedback auf zuvor eingereichte Vorschläge anderer Teilnehmer.
Unter der Headline „Communicating Sustainability” präsentierte auch Laura Heinl ihre Forschungsarbeit mit dem Titel „Communicating success for sustainability. An action-research approach aimed at developing a method to provide information on sustainability successes.”
Besonders erfreulich war auch die internationale Ausrichtung des Seminars: es waren TeilnehmerInnen von allen Kontinenten vertreten.

 

Mit dem Abschluss des Workshops wurde gleichzeitig die ebenfalls zweitägige Konferenz eröffnet. Kernthemen dieser waren Strategien, Management und Kommunikation der sozialen Verantwortung von Unternehmen. Unter den zahlreichen Programmpunkten stachen insbesondere die Keynotes zwei renommierter Professoren hervor. Mats Alvesson von der Universität Lund sprach über das Thema „Functional Stupidity: on talking responsibility in organizations“, zu welchem er bereits ein Buch mit dem Titel „The Stupidity Paradox: The Power and Pitfalls of Functional Stupidity at Work” geschrieben hat. Nils Brunsson von der Universität Uppsala) referierte über das Thema „Rethinking Hypocrisy in an Era of Social Responsibility“. Auch er veröffentlichte hierzu bereits ein Buch, welches den Titel “The Organization of Hypocrisy: Talk, Decisions and Actions in Organizations“ trägt.  

 

Beide Treffen wurden von Prof. Mette Morsing vom MISUM (Mistra Center for Sustainable Markets) der Stockholm School of Economics organisiert und geleitet. Die universitätseigene und interdisziplinäre Forschungseinrichtung setzt sich insbesondere mit nachhaltigen Finanzen und Märkten auseinander.

 

Weitere Hinweise zum Webauftritt