Links zu weiteren Portalen

Seiteninterne Suche

Unser Team

Roya Akhavan (MSc)

Roya Akhavan (MSc) – wissenschaftliche Mitarbeiterin
Roya Raum:    FG.1.035
Telefon:  0911/5302-628
E-Mail:    roya.akhavan@fau.de
Sprechstunde: nach VereinbarungPublikationenLehrevaluationen

Roya Akhavan arbeitet seit April 2013 am Lehrstuhl für Nachhaltigkeitsmanagement der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Im Rahmen ihrer Tätigkeit ist sie in der Lehre, insbesondere in die Durchführung der Übung zur Vorlesung „Einführung in das Nachhaltigkeitsmanagement“, eingebunden. Thematisch behandeln die Lehrveranstaltungen diverse Aspekte des Nachhaltigkeitsmanagement sowie Corporate Social Responsibility (CSR).

Wissenschaftliche und berufliche Tätigkeit

  • seit 04/2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (50%) am Lehrstuhl für Corporate Sustainability Management der FAU Erlangen-Nürnberg
  • 03/2012-03/2013: Beraterin im Bereich Sustainability bei Marschall Wernecke & Andere Credibility GmbH
  • 11/2012: International Joint Degree Master in Sustainable Development der Karl-Franzens-Universität Graz und der Universität Basel
  • 04/2011-10/2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (geringfügig) am Regional Centre of Expertise on Education for Sustainable Development Graz-Styria
  • 03/2009: Bachelorstudium Betriebswirtschaft an der Karl-Franzens-Universität Graz und Universitat de València
  • diverse Praktika und Nebentätigkeiten im In- und Ausland

Lehrveranstaltungen an der FAU Erlangen-Nürnberg

  • Übung „Einführung in das Nachhaltigkeitsmanagement“
  • Übung „Unternehmen und Unternehmer“

Betreute Abschlussarbeiten
(in Ko-Betreuung mit Markus Beckmann)

A. Bezzubov, WS 2016/17
Möglichkeiten der Kooperation zwischen Non-Profit-Organisations und Unternehmen für eine nachhaltige Beschaffung von Palmöl

J. Bürger, WS 2016/17
Hipster-Getränke auf dem Vormarsch – Erfolgreiche Kommunikation nachhaltiger Produkteigenschaften an die Generation Y

A. Gruber, WS 2016/17
Waste or no Waste? The Role of Collaboration in Reusing Surplus Food of Food Retail Markets

E. Hümmer, WS 2016/17
Sustainable Supply Chain Management: Ein Leitfaden zur nachhaltigen Entwicklung der Supply Chain eines Unternehmens in der Kaffeeindustrie

S. Probst, WS 2016/17
Corporate Volunteering auf dem Prüfstand  – Qualitätskriterien von gemeinnützigem Unternehmensengagement

F. Putschky, WS 2016/17
Geschäfte mit der „Base of the pyramid“ – Kooperationen im Inclusive Business Model

J. Schwarzmann, WS 2016/17
Geschäftsmodelle der Shared Mobility: Nachhaltigkeit ist Formsache

L.-M. Engelmann, SoSe 2016
Sustainable Supply Chain Management of Small and Medium-Sized Enterprises – Driving Forces and Barriers in an International Context 

A. Grabl, SoSe 2016
Auswirkungen des Gesetzes über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen auf das Energiemanagement von Unternehmen. Am Beispiel Brummer Logistik GmbH

M. Hock, SoSe 2016
Die Implementierung von Nachhaltigkeitsmanagement in Managementholdings im Spannungsfeld von Zentralisierung und Dezentralisierung

K. Matyas, SoSe 2016
Multistakeholder Initiativen und ihre Herausforderungen – am Beispiel des Forest Stewardship Council

E.-M. Pausch, SoSe 2016
Verpackungsfreie Läden in Deutschland – eine explorative Studie über Kundenbedürfnisse im Wandel

J. Walter, SoSe 2016
Der Einfluss des kulturellen Kontexts auf das Personalmanagement von Social Entrepreuneurship Organisationen

A. Wischnewsky, SoSe 2016
Unternehmerischer Nutzen von Zertifizierung zum Thema Inklusion

M. Öfele, WS 15/16

Auswirkungen von Lean Supply Chain Management Praktiken auf Nachhaltigkeitsaspekte

M. Alber, WS 2015/16
Von der Unternehmensvision zur Umsetzung von Nachhaltigkeit im Supplier Management

S. Haas, WS 2015/16
Finanzierungsmodalitäten von Social Entrepreneurs in Industrie- und Entwicklungsländern

V. Schaum, WS 2015/16
Die Rolle von Wissensmanagement für Umweltmanagementsysteme – Am Beispiel von kleinen und mittleren Unternehmen

I. Schlierf, WS 2015/16
Unterschiede von Slow und Fast Fashion Unternehmen im Hinblick auf die Kundenansprache

P. Schunn, WS 2015/16
Eine Metastudie zur Identifikation der Potenziale und Hürden regionaler Effekte durch die Energiegewinnung mittels Erneuerbarer Energien

S. Böhm, SoSe 2015
Veränderung der Nachhaltigkeitsstrategie durch das Nachhaltigkeitsreporting

R. Guttmann, SoSe 2015
Qualitative Analyse der Erfolgsfaktoren bei der Umsetzung von Mirkoeditprogrammen mit Zielgruppenfokus auf Frauen in „Base of the Pyramid“-Märkten

E. M. Miller, SoSe 2015
Social Enterprises als neuer Weg der sozialen Verantwortung in der Textilbranche – eine empirische Studie am Beispiel ausgewählter deutscher Unternehmen

S. Nickel, SoSe 2015
Die Generierung von Kundenbewusstsein als Erfolgsfaktor in der In-Store CSR-Kommunikation von Fast-Fashion-Unternehmen

F. Traumer, SoSe 2015
Potenzielle Probleme bei der Umsetzung einer risiko-orientierten Strategie in der Supply Chain

P. Wengerter, SoSe 2015
Nachhaltig erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen einem Multiplikator und einer bundesweit dezentral agierenden, gemeinnützigen Freiwilligenorganisation

R. Wiesend, SoSe 2015
„Spenden statt wegwerfen“ – Motivationen und Ziele von Unternehmen für Product Giving

P. Bogendörfer, WS 2014/15
Externe Einflüsse auf nachhaltige Verpackungen – Eine Analyse nach Porters Modell der Five Forces

C. Gallinat, WS 2014/15
Nachhaltigkeitsstrategien und ihre erfolgreiche Umsetzung – eine qualitative Analyse am Beispiel der Siemens AG

D. Hilpert, WS 2014/15
Employer Branding als erfolgreiche Strategie gegen den Fachkräftemangel in KMUs

T. Edel, SoSe 2014
Klassifizierung von Nachhaltigkeitszertifikaten der Kosmetikbranche und dessen Bedeutung für die Konsumenten

L. Franz, SoSe 2014
Bonussysteme und ihr Potential der Incentivierung von Emissionseinsparungen am Arbeitsplatz

T. Frost, SoSe 2014
Fokus auf Langlebigkeit von Produkten – Nachhaltig oder nicht?

A. Gottfried, SoSe 2014
Anwendung von Compliance Management Instrumenten innerhalb der Vertrauenskultur von KMUs

S. Seitz, SoSe 2014
Green Lease –Sinnvolle Weiterentwicklung des Green Buildings zur Erreichung von betrieblichen Nachhaltigkeitszielen?

S. Staudacher, SoSe 2014
Inklusion von Behinderten in KMUs und der betriebliche Umgang mit Chancen und Risiken

P. Wolf, SoSe 2014
Closed-Loop Supply Chains- Materialkreisläufe und ihre Wertschöpfungspotentiale

S. Henke, WS 2013/14

Work-Life Balance Initiativen und nachhaltiges Personalmanagement unterschiedlicher Generationen

T. Klug, WS 2013/14
CSR als Erfolgskriterium für Public-Private Partnerships: Untersuchung der Attraktivitätsgewinne als PPP-Partner durch CSR-Maßnahmen

I. Meyer, WS 2013/14
Global oder Local Sourcing – Der Einfluss von Nachhaltigkeitsaspekten auf die Sourcingdecision

A. Sandner, WS 2013/14
Wie Unternehmen mithilfe des Cradle to Cradle-Konzepts ihre ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeitsziele erreichen können

J. Seufert, WS 2013/14
Der Zusammenhang zwischen sozio-ökologischer Aktiviertheit des Verbrauchers und seiner Informationssuche – grüne Werte, grüner Konsum?