Links zu weiteren Portalen

Seiteninterne Suche

Unser Team

Dr. Dimitar Zvezdov

Dr. Dimitar Zvezdov – Akademischer Rat
Dimitar Raum: FG.1.034
Telefon: 0911/5302-629
E-Mail: dimitar.zvezdov@fau.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung
Publikationen
Lehrevaluationen

Dr. Dimitar Zvezdov ist seit Februar 2015 akademischer Rat an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Neben der Bearbeitung von Forschungsprojekten umfassen seine Tätigkeiten am Lehrstuhl für Nachhaltigkeitsmanagement die inhaltliche Gestaltung und Durchführung von Lehrveranstaltungen sowie die Mitbetreuung von Promovierenden.

Vor seiner Promotion an der Leuphana Universität Lüneburg, absolvierte er sein Studium des Umweltmanagements.

Wissenschaftliche Laufbahn und Studium

  • Okt 2008 – Dez 2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter; Lehrstuhl für Nachhaltigkeitsmanagement, Centre for Sustainability Management der Leuphana Universität Lüneburg
  • April 2009 – Sept 2012: Promotion zum Dr. rer. pol. Kumulative Dissertation mit dem Titel „Sustainability Accounting: Towards Improved Information Management and Management Control“ (magna cum laude) Leuphana Universität Lüneburg
  • Sept 2004 – Dez 2006: M. Sc. Studiengang, „International Master of Environmental Science“, Universität zu Köln
  • Sept 2003 – März 2004: Auslandssemester an der Sheffield Hallam University, Großbritannien
  • Sept 2001 – Sept 2004: B. Sc. Studiengang „Environmental and Resource Management“ Brandenburgische Technische Universität Cottbus

Auszeichnungen

  • 2013 Emerald/EFMD Outstanding Doctoral Research/Highly Commended Award in der Kategorie „Interdisciplinary accounting research“
  • International Journal of Case Studies in Management 2013 Best Case Award der HEC Montréal
  • Leuphana Forschungspreis in der Kategorie „Best Young Researcher“

Lehrveranstaltungen an der FAU Erlangen-Nürnberg

  • Nachhaltigkeitsmanagement in klein- und mittelständischen Unternehmen
  • Managment and organization theories through the lens of social business
  • Social Entrepreneuership in Theorie und Praxis

Abgeschlossene Forschungsprojekte

  • April 2014 – Jan 2015 „Geschäftsmodelle von Alt-Elektrogeräten“ (Innovations-Inkubator Lüneburg)
  • Okt 2008 – Okt 2011 „Accounting information and the accounting function in sustainability management“ (Institute of Chartered Accountants in England and Wales)
  • Jan 2009 – Dez 2010 „Materialeffizienz und Ressourcenschonung“ (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und das Umweltbundesamt)

Betreute Abschlussarbeiten
(in Ko-Betreuung mit Markus Beckmann)

P. Arbogast, WS 2016/17
Nachhaltigkeitsmanagement in KMUs der Bauindustrie – Eröffnung einer neuen strategischen Chance oder nur ein Reiter auf der Unternehmenshomepage

D. DeSantis, WS 2016/17
Closing the loop in fast fashion

L. Ebenschwanger, WS 2016/2017
Integration ökologischer und sozialer Aspekte in Produktionsverlagerungs-Business Cases

L-S. Fuchs, WS 2016/2017
Determinants of Investor Reaction to CSR

M.-A. Horchler, WS 2016/17
Nachhaltige Unternehmensstrategien im situativen Kontext, ein analytisch-quantitativer Ansatz

C. Köttschau, WS 2016/17
Nachhaltigkeit in der Hanfindustrie – Gestaltung eines Nachhaltigkeitsmanagements im Kontext der sozioökonomischen Rationalität

C. Kraus, WS 2016/17
Die Attraktivität von Produkt-Service Systemen: Multiple Fallstudien zur Analyse der Nutzungsanreize von Kunden und Maßnahmen zur Schaffung dieser

S. Landleiter, WS 2016/17
Die Kraft der Nachhaltigkeitskommunikation. Der Beitrag von Textilunternehmen zum Nachhaltigkeitsbewusstsein der Konsumenten

M. Lenz, WS 2016/17
Sustainability at first glance: Exploring differences in sustainability reporting between Europe and Southeast Asia from a cultural perspective

S. Reinersmann, WS 2016/2017
Nachhaltigkeitsbeitrag durch dezentrale Produktion. Evaluierung eines prototypischen Produktionskonzeptes

N. Weidemann, WS 2016/17
Social Media als strategisches Tool der Nachhaltigkeitskommunikation von KMUs

F. Arndt, SoSe 2016
Unverpackt! Wie Einstellungen und Normen gegenüber Lebensmittelverpackungen das Kaufverhalten beeinflussen – Eine quantitative Analyse

A. Birke, SoSe 2016
Umweltmanagementsysteme in kleinen und mittleren Unternehmen zur Erreichung von strategischen Zielen

M. Graf, SoSe 2016
Nachhaltigkeitslabels des Lebensmitteleinzelhandels – überflüssig oder nützlich?

M. Griesser, SoSe 2016
Gewinnung und Verarbeitung ökologischer Information von Vorprodukten der Automobilindustrie

S. Kiener, SoSe 2016
Organisationsbezogene Barrieren bei der Implementation von Nachhaltigkeitsmanagement

J. Kranz, SoSe 2016
Wenn Schweigen Silber und Reden Gold wird

L. Mannherz, SoSe 2016
Möglichkeiten der Umsetzung von Gesundheitsmanagementsystemen für kleine und mittlere Familienunternehmen

L. Preuße, SoSe 2016
Der Einfluss unterschiedlicher Faktoren auf die Entscheidung für Recyclingpapier – am Beispiel von Druckereien

N. Stini, SoSe 2016
Auswirkungen nachhaltigkeitsorientierter Innovationen in der Logistik von Online-Versandhändlern auf die Kaufentscheidung der Kunden

S. Stübiger, SoSe 2016
Nachhaltigkeitscontrolling im Mittelstand: Eine Fallstudie der Werner & Mertz GmbH

S. Zepnik, SoSe 2016
Nutzen des Suffizienzmarketing im Lebensmitteleinzelhandel

M. Bonatz, WS 2015/16
Treiber des nachhaltigen Supply Chain Managements in der deutschen Automobilindustrie

C. Dornisch, WS 2015/16
Betrachtung des Konzepts „Die faire Milch“ aus ökologischer, ökonmomischer und sozialer Perspektive

J. Feick, WS 2015/16
Integrationsmöglichkeiten von Collaborative Consumption in Geschäftsmodelle bestehender Unternehmen

L. Greuner, WS 2015/16
Nachhaltige Geschäftsmodelle in der Möbelindustrie

S. Haßdenteufel, WS 2015/16
Der Beitrag des E-Commerce zu gesellschaftlichen Aspekten der Nachhaltigkeit

L. Kraatz, WS 2015/16
Sustainability management in multinational mining companies

K. Larcher, WS 2015/16
The Role of Co-creation for Sustainability Brands

D. Lebid, WS 2015/16
Auswirkungen des Elektroschrott-Recyclings auf Elektronikhersteller

M. Öfele, WS 2015/16
Auswirkungen von Lean Supply Chain Management Praktiken auf Nachhaltigkeitsaspekte

E. Pfeiffer, WS 2015/16
Erfüllung von prozess- und produktbezogenen Zertifizierungsanforderungen in Unternehmen der Textilindustrie

D. Gerber, SoSe 2015
Potenzial von Public Relations-Instrumenten zur Verbesserung eines schlechten Nachhaltigkeitsimage – Eine Fallstudie am Beispiel von McDonald’s

M. Planken, SoSe 2015
Eignung von Nachhaltigkeits-Labels und Ratings für die Kennzeichnung von Smartphones

F. Traumer, SoSe 2015
Potenzielle Probleme bei der Umsetzung einer risiko-orientierten Strategie in der Supply Chain